Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen!

K. Hohenstein

Der große Zuspruch zu unserem letztjährigen Symposium hat uns darin bestärkt, „Prävention und Rehabilitation im Alter“ erneut zu thematisieren. In kaum einem anderen  Gesundheitsbereich besteht ein so großes Spannungsfeld zwischen dem Bedarf, den gesetzlichen Rahmenbedingungen und der täglichen Praxis. Forderungen von SeniorenvertreterInnen nach „Rehabilitation vor Pflegeheim“ stehen dem Fehlen der begrifflichen und gesetzlichen Verankerung geriatrischer Rehabilitation in Österreich gegenüber. Aufgrund der demographischen Entwicklung und durch eine Akutmedizin, die Leistungen bei Hochbetagten erbringt, die vor kurzem nur Jüngeren vorbehalten waren, steigt auch der Bedarf an Rehabilitation bei SeniorInnen.

Vortragsschwerpunkte unserer diesjährigen Veranstaltung sind im Besonderen die Präventionsmöglichkeiten wesentlicher altersassoziierter Erkrankungen.
Besonderes Augenmerk wird dabei auch neuen Gesundheitsinformationsmedien gewidmet.

Ich freue mich auf Ihre Teilnahme und wünsche Ihnen einen interessanten und spannenden Tag.

Prim. Dr. Klaus Hohenstein, MSc, MBA
Abteilungsvorstand Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation, Ärztlicher Direktor Pflegewohnhaus Baumgarten mit sozialmedizinischer Betreuung, Wien

Wissenschaftliche Leitung